Aufruf zum Mitmachen!

Bauen und Musizieren in der digitalen Werkstatt Quillo

Instrumente bauen mit einem Profimusiker oder Klänge erfinden mit einer Komponistin? Wir öffnen die Werkstatt Quillo für alle SchülerInnen in der Uckermark und stellen ab dem 10. Mai zwei Module in digitaler Form zur Verfügung.

Kinder und Jugendliche der Region erhalten die Möglichkeit bei einer Instrumentenbauwerkstatt und einer Klangwerkstatt mitzumachen. Unsere Ensemblemitglieder Lion Hinnrichs, Luise Rau und Max Renne geben einen ersten Überblick:

In Form von kurzen Videos können junge TeilnehmerInnen gemeinsam mit der Komponistin Aziza Sadikova und den MusikerInnen des Ensemble Quillo Klänge erfinden (Klangwerkstatt) und ein eigenes Instrument aus Haushaltsobjekten bauen – den Klangzaun (Instrumentenbauwerkstatt).

Die Videos stehen ab dem 10. Mai auf unserem YouTube Kanal zur Verfügung. Für die Instrumentenbauwerkstatt wird den TeilnehmerInnen das benötigte Material auf Wunsch nach Hause geliefert. Für den Versand des Materials wird um Anmeldung gebeten unter www.quillo.net/anmeldung-werkstatt oder alternativ per Mail an werkstatt@quillo.net oder Telefon unter 03334 – 2798 780.

Wir freuen uns auf alle TeilnehmerInnen!


Die Werkstatt Quillo ist ein vom Ensemble Quillo initiiertes Projekt, in welchem Kinder und Jugendliche in den Landkreisen Uckermark, Barnim und zwei weiteren Regionen Brandenburgs jedes Jahr die Möglichkeit erhalten, an einer zeitgenössischen Musiktheaterproduktion mitzuwirken. Für das Engagement und kreative Programm wurde die Werkstatt Quillo 2020 für „Kulturlichter“ nominiert – einen bundesweit ausgerufenen Preis für Kultur und Bildung. In der Uckermark findet das Projekt in Kooperation mit der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg statt und wird von der Drosos Stiftung, dem Land Brandenburg, dem Landkreis Uckermark, der Gemeinde Nordwestuckermark sowie der Liz-Mohn-Stiftung gefördert.

zuFußQultour: Ein gelungener Auftakt

Wir sind überwältigt: Rund 180 BesucherInnen aus verschiedensten Regionen Deutschlands kamen am 1. Mai zum Hof Quillo angereist, um gemeinsam mit uns zeitgenössische Musik zu erleben, zu diskutieren und zu reflektieren.

Dank des besonderen Formats von „zuFußQultour“ konnten wir dem großen Publikum auch in pandemischen Zeiten die direkte und aktive Begegnung mit Neuer Musik ermöglichen: Auf im Freien stehenden, sich auf 3,4 Kilometer erstreckenden Bühnen spielten unsere SolistInnen kurzweilige zeitgenössische Kompositionen und verwandelten die Natur Nordwestuckermarks in eine kreative Begegnungsstätte für Neue Musik.

Das Publikum spazierte von Station zu Station, den dynamischen zeitgenössischen Musiken folgend: Die Ensemblemitglieder Alexander Glücksmann (Klarinette), Ursula Weiler (Piccoloflöte), Dominic Oelze (kleine Trommel), Julia Yoo Soon Gröning (Violine), Luise Rau (Cello), Daniel Göritz (Gitarre), Max Renne (Dirigent) und Lion Hinnrichs (Klavier) spielten unterschiedlich in Szene gesetzte Werke von Jörg Widmann, Werner Heider, Hans Werner Henze, Luciano Berio, Morton Feldman, Dieter Schnebel, George Crumb.

Wir sind begeistert, dass wir auch in Zeiten der Pandemie so viele Menschen mit zeitgenössischer Musik erreichen und bewegen konnten!

Für zukünftige Termine, Neuigkeiten und Eindrücke unserer Projekte bleiben Sie mit unserem Newsletter, unserer Facebook-Seite, auf Instagram und natürlich dieser Website immer auf dem Laufenden.

Fotos: Anton Rau

zuFußQultour. Ein musikalischer Spaziergang

Nach sieben Monaten ohne Publikum können wir am 01. Mai 2021 endlich wieder öffentlich auftreten. Ein unkonventionelles Konzept, flexible Ideen und viel Neue Musik machen es möglich.

© Tom Schweers

Mit unserem Projekt „zuFußQultour“ starten wir kreativ und mutig in das öffentliche kulturelle Leben und machen zeitgenössische Musik wieder einem größeren öffentlichen Publikum zugänglich.

An insgesamt sieben Plätzen in der Natur der Nordwestuckermark spielen die MusikerInnen des Ensembles kurzweilige, ästhetisch unterschiedliche Solowerke zeitgenössischer Musik. Das Publikum spaziert von SolistIn zu SolistIn auf einer vom Ensemble Quillo vormarschierten Route.

Kommen Sie mit uns ins Gespräch und stellen Sie Fragen! Ein Format, das selbst in Pandemiezeiten ein kreatives Zusammenkommen ermöglicht.

Wir freuen uns auf Sie!


01. Mai 2021
14–19 Uhr
Hof Quillo, Quillowstraße 47, 17291 Nordwestuckermark

Der Spaziergang kann zu jedem Zeitpunkt zwischen 14–19 Uhr von dem Hof Quillo aus gestartet werden. Wir freuen uns auch bei schlechtem Wetter auf Sie. Bringen Sie gerne Ihren Regenschirm mit!

Alle aktuellen Hygienebestimmungen werden eingehalten.

Eintritt ist frei


Alexander Glücksmann > Klarinette
Jörg Widmann: Fantasie (2011)

Ursula Weiler > Piccoloflöte und Dominic Oelze > kleine Trommel
Werner Heider: Gassenhauer (1984)

Julia Yoo Soon Gröning > Violine
Hans Werner Henze: Ländler (1977) 

Luise Rau > Cello
Luciano Berio: Les mots sont allés (1979)

Daniel Göritz > Gitarre
Morton Feldman: The Possibility of a New Work (1966)

Max Renne > Dirigent
Dieter Schnebel: Nostalgie (Visible Music) (1962)

Lion Hinnrichs > Klavier
George Crumb: Dream Images (1972)

Nominierung der „Werkstatt Quillo“ für „KULTURLICHTER“ 2020

Unser Projekt „Werkstatt Quillo“ ist in der Kategorie „Preis der Länder“ für „KULTURLICHTER“ nominiert, einem von Bund und Ländern erstmals gemeinsam ausgelobten Preis für Kulturelle Bildung. Damit wurde die „Werkstatt Quillo“ aus über 129 Bewerbern ausgewählt und ist eines der insgesamt drei Nominierten in seiner Kategorie.

Am 11. März um 19 Uhr werden Kulturstaatsministerin Monika Grütters und der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, die GewinerInnen bei einer digitalen Preisverleihung bekanntgeben, die per Livestream auf www.kulturlichter-preis.de übertragen wird. 

Wir freuen uns sehr nominiert zu sein! Kindern und Jugendlichen in ländlichen Regionen die Teilhabe an zeitgenössischer Kunst und Kultur zu sichern, ist das Kernziel der Werkstatt Quillo. Das Erlernen digitaler Arbeitsweisen kommt den Menschen in den oftmals weit auseinanderliegenden Regionen Brandenburgs auch über die Werkstatt hinaus zugute. Umso schöner ist es, dass unsere Arbeit und unser Anliegen bundesweit gesehen werden.

Das Ensemble Quillo legt seit seiner Gründung besonderen Wert darauf, dass zeitgenössische Musik alle Menschen – unabhängig von ihrem Alter oder ihrem Wohnort erreicht und zugänglich bleibt. Dass gerade unser Projekt aus der Musikvermittlung nominiert worden ist, freut uns besonders! Vielen Dank für diese Nominierung, die den Kindern und Jugendlichen der Werkstatt genauso gebührt wie den MusikerInnen des Ensembles und dem gesamten Team!

Dieses Jahr wird es die Werkstatt Quillo auch in Barnim geben.

Die Werkstatt Quillo ist ein vom Ensemble Quillo initiiertes Projekt, in welchem Kinder und Jugendliche in den Landkreisen Uckermark, Barnim und zwei weiteren Regionen Brandenburgs jedes Jahr die Möglichkeit erhalten, an einer zeitgenössischen Musiktheaterproduktion mitzuwirken. Das Projekt findet in Kooperation mit der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg statt und wird von der Drosos Stiftung und dem Land Brandenburg sowie von Musik vor Ort und dem Bundesmusikverband Chor & Orchester gefördert.  


Livestream „Wie geht’s?“

Ein Projektvideo der Werkstatt Quillo 2020 aus der Uckermark

2020 starteten wir die „Werkstatt Quillo“ – ein Projekt, in welchem Kinder und Jugendliche in den Landkreisen Uckermark, Barnim und zwei weiteren Regionen im Land Brandenburg jedes Jahr die Möglichkeit erhalten, an einer zeitgenössischen Musiktheaterproduktion mitzuwirken. 

Die erste Werkstatt mit dem Titel „Wie geht’s“ wurde in der Uckermark realisiert. In verschiedenen von MusikerInnen des Ensemble Quillo, KünstlerInnen und HandwerkerInnen geleiteten Werkstattmodulen haben Kinder und Jugendliche aus der Uckermark Geschichten entwickelt, Comics gezeichnet, Instrumente gebaut und Soundcollagen erstellt. 

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ist es uns durch großes Engagement aller Beteiligten gelungen, die Werkstattmodule mit den jungen TeilnehmerInnen auf alternativen Wegen und zum Teil online durchzuführen. Da die Uraufführung in der geplanten Bühnenfassung in den Uckermärkischen Bühnen Schwedt nicht stattfinden konnte, hat der Komponist Tom Rojo Poller ein Projektvideo produziert, das eine Essenz aller Werkstattergebnisse präsentiert.

Wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein, die Präsentation im Livestream mitzuverfolgen:

am 01. März 2021
um 14:30 Uhr unter
https://youtu.be/9P6vvmMHa98

Eröffnet wird der Livestream durch ein Grußwort von Dr. Manja Schüle, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur im Land Brandenburg sowie Schirmherrin der Werkstatt Quillo. Hieran anschließen werden Brigitte Faber-Schmidt, Geschäftsführerin unseres Kooperationspartners Plattform Kulturelle Bildung sowie von Kulturland Brandenburg und Karoline Weber von der Drosos-Stiftung, dem Förderer der Werkstatt Quillo.

Außerdem werden VertreterInnen der Projektpartner aus dem Landkreis Uckermark sowie MusikerInnen des Ensemble Quillo die Arbeit der Werkstatt Quillo 2020 in der Uckermark vorstellen.


Die Werkstatt Quillo ist ein Projekt des Ensemble Quillo in Kooperation mit der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg und wird von der Drosos Stiftung und dem Land Brandenburg sowie dem Bundesmusikverband Chor & Orchester und Musik vor Ort gefördert. 

Trailer Werkstatt Quillo | Wie geht’s?

In den letzten Wochen haben die SchülerInnen der Werkstatt Quillo in sieben Modulen Comics gezeichnet, Geschichten erzählt, Instrumente gebaut, Sounds erstellt und das Ensemble Quillo bei den Proben besucht.

Jetzt hat Tom Rojo Poller aus den entstandenen Klängen und Figuren der jungen TeilnehmerInnen einen Trailer erstellt. Zu sehen sind die im Modul 2 produzierten Comiczeichnungen der SchülerInnen zu ihren verschiedenen Emotionen. Zu hören sind die Soundcollagen, welche die SchülerInnen in Modul 5 durch die Verfremdung ihrer eigenen Stimmen und Geräusche kreiert haben.

Der Trailer ist ein erster Eindruck der Produktion, die im nächsten Jahr als digitales Ergebnis erscheinen wird.

Die Werkstatt Quillo ist ein von der Drosos-Stiftung gefördertes Projekt, das Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sich und ihre Ideen mit Mitteln der zeitgenössischen Kunst auszudrücken. In sieben unterschiedlichen Modulen können alle TeilnehmerInnen individuelle Interessen einbringen, entwickeln und Neues entdecken. Von digitalem Comic-Zeichnen mit iPads über den Instrumentenbau bis zur musikalischen Umsetzung wird mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam eine zeitgenössische Musiktheaterproduktion entwickelt und aufgeführt. Ziel ist die nachhaltige Verankerung von künstlerischen Entfaltungsräumen für Kinder und Jugendliche im Land Brandenburg.


Werkstatt Quillo | Modul 6

Bevor sich die SchülerInnen an das Proben ihres eigenen Stücks machen, besuchen sie in Modul 6 der Werkstatt Quillo eine offene Probe des Ensemble Quillo – aufgrund der Corona-Beschränkungen virtuell.

Dabei spielen die Ensemblemitglieder den jungen ZuhörerInnen nicht nur verschiedene Sequenzen auf ihrem Instrument vor, sondern erklären auch ihre persönliche Übungspraxis und die Besonderheiten ihrer Streich-, Tasten- und Holzblasinstrumente. Die SchülerInnen lernen etwa verschiedene Spieleffekte der Geige kennen, erfahren wie das Cello und die Klarinette aufgebaut sind oder wie man leise und laute Töne auf dem Klavier spielt. Auch von den SchülerInnen ausgewählte Gefühle werden live vertont: fröhlich, wütend, überrascht und traurig erklingen auf der Klarinette, Geige, dem Cello und Klavier.

Weil die digitalen Möglichkeiten eine Tonübertragung mehrerer Instrumente gleichzeitig nicht zulassen, zeigen die Ensemble-Mitglieder eine Aufnahme ihrer aktuellen Proben des Stücks Rigo & Rosa – so können die SchülerInnen trotzdem das gemeinsame Spielen des Ensembles erleben und Inspiration tanken für ihre große Aufführung im Jahr 2021.

Die Werkstatt Quillo ist ein von der Drosos-Stiftung gefördertes Projekt, das Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sich und ihre Ideen mit Mitteln der zeitgenössischen Kunst auszudrücken. In sieben unterschiedlichen Modulen können alle TeilnehmerInnen individuelle Interessen einbringen, entwickeln und Neues entdecken. Von digitalem Comic-Zeichnen mit iPads über den Instrumentenbau bis zur musikalischen Umsetzung wird mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam eine zeitgenössische Musiktheaterproduktion entwickelt und aufgeführt. Ziel ist die nachhaltige Verankerung von künstlerischen Entfaltungsräumen für Kinder und Jugendliche im Land Brandenburg.


Zwischenpräsentation | Werkstatt Quillo

Nach fünf Modulen der Werkstatt Quillo stand am 13. November die erste Zwischenpräsentation der Ergebnisse der TeilnehmerInnen an. Welche Comics haben die SchülerInnen gezeichnet, welche Geschichten erzählt und welche Instrumente gebaut? Wie musizieren sie auf den Rainmakern oder Glasharfen und wie hören sich ihre selbst komponierten digitalen Tracks an? All das wollten nicht nur die SchülerInnen selbst wissen, sondern auch die Lehrerinnen, die LeiterInnen und das Ensemble freuten sich auf die künstlerischen Werke der TeilnehmerInnen.

Wie schade wäre es also gewesen, wenn die Präsentation durch die Corona-Beschränkungen nicht hätte stattfinden können. Die große Entfernung zwischen den Einwohnern und Kulturorten im ländlichen Raum und der dadurch erschwerte Zugang zu kultureller Bildung ist sowieso ein Problem, dem die Werkstatt Quillo entgegen wirken möchte. Nicht nur in Pandemiezeiten, sondern auch für diese Herausforderung in den ländlichen Regionen, kann digitale Kommunikation genutzt werden.

So waren die TeilnehmerInnen in unserer Online-Präsentation zwar nicht körperlich, dafür aber mit voller Aufmerksamkeit und Freude anwesend. Und die digitale Übertragung hatte noch einen weiteren Vorteil: Die TeilnehmerInnen der im Raum Brandenburg verteilten Gruppen – der Max-Lindow-Schule, C.F.-Grabow-Schule und SoFa Familienhilfe in Prenzlau sowie der AWO-Tagesgruppe in Templin – konnten ihre Kunst über die räumliche Trennung hinaus erleben. Wir freuen uns über diesen gelungenen multimedialen Austausch!


Die Werkstatt Quillo ist ein von der Drosos-Stiftung gefördertes Projekt, das Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sich und ihre Ideen mit Mitteln der zeitgenössischen Kunst auszudrücken. In sieben unterschiedlichen Modulen können alle TeilnehmerInnen individuelle Interessen einbringen, entwickeln und Neues entdecken. Von digitalem Comic-Zeichnen mit iPads über den Instrumentenbau bis zur musikalischen Umsetzung wird mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam eine zeitgenössische Musiktheaterproduktion entwickelt und aufgeführt. Ziel ist die nachhaltige Verankerung von künstlerischen Entfaltungsräumen für Kinder und Jugendliche im Land Brandenburg.


nicht/wissen

Aufgrund der Verlängerung der Corona-Beschränkungen muss die Veranstaltung nicht/wissen am 29. und am 30. Dezember 2020 leider entfallen.

Mit „nicht/wissen“ verabschieden wir das Jahr mit Werken von Philipp Maintz und Gabriel Fauré am 29. und 30. Dezember 2020 in Eberswalde und Falkenhagen.


29. Dezember 2020
19:00 Uhr

Märchenvilla Eberswalde
Brunnenstraße 9, 16225 Eberswalde

und am

30. Dezember 2020
19:30 Uhr

Haus Quillo Falkenhagen
Quillowstraße 47, 17291 Nordwestuckermark

Eintritt
Märchenvilla Eberswalde: 10 Euro / ermäßigt 5 Euro
Haus Quillo Falkenhagen: 12 Euro / ermäßigt 8 Euro

Zum Jahresende kommt es zu einer musikalischen Begegnung von Gabriel Fauré und Philipp Maintz, zwei ungleichen Komponisten, die jedoch ein gemeinsames Spannungsfeld betreten: das nicht/wissen. So war Faurés Arbeit an seinem Klaviertrio von Phasen des Stockens, Zögerns und der eigenen Untätigkeit durchzogen, sodass seine Fertigstellung lange Zeit im Ungewissen blieb. Und auch Maintz‘ Werke sind weder von Gewissheit noch eindeutiger Erkenntnis geprägt, vielmehr muten sie an: sie beunruhigen und überraschen.

Aus der Verknüpfung der unterschiedlichen Kompositionen erscheinen nach und nach zusammenhängende Klangstrukturen, die sich im Moment ihrer Verknüpfung auch schon wieder auflösen und die ZuhörerInnen in neues nicht/wissen tauchen. „Wie das verworren Figürliche der Einflüsterungen des Unterbewußten, die sich durch unsere Träume schleichen“, so Philipp Maintz. „Was bleibt, ist: neugierig erschrecktes Wissen-Wollen. Zwiespalt zwischen Neugier und Furcht.“

Gespielt werden die Stücke Trio d-moll op. 120 von Gabriel Fauré und NAHT, etude II und trawl von Philipp Maintz.


Gabriel Fauré
Trio d-moll op. 120 (allegro ma non troppo)

Philipp Maintz
NAHT

Gabriel Fauré
Trio d-moll op. 120 (andantino)

Philipp Maintz
étude II


Gabriel Fauré
Trio d-moll op. 120 (allegro vivo)

Philipp Maintz
trawl

Ursula Weiler > Flöte, Alexander Glücksmann > Klarinette, Julia Yoo Soon Gröning > Violine, Luise Rau > Cello, Lion Hinnrichs > Klavier, Carsten Schlottke > Moderation 

ANMELDUNG

Nach wie vor gilt es, die Hygienebestimmungen einzuhalten. Bitte melden Sie sich daher unbedingt für die gewünschte Aufführung an. Nur so können wir ein sicheres Konzerterlebnis garantieren und Kultur auch während der Pandemie ermöglichen.

29.12. um 19 Uhr in der Märchenvilla Eberswalde

Per Telefon unter 03334 64 411 (bitte auch Anrufbeantworter nutzen) oder per Mail an kulturamt@eberswalde.de

30.12. um 19:30 Uhr im Haus Quillo Falkenhagen

Werkstatt Quillo | Modul 5

In dem Modul „Musikproduktion mit iPads“ lernen die SchülerInnen Klänge digital zu erzeugen, zu mischen und zu verarbeiten. Mit Koala, einer App für Musikproduktion, nehmen die TeilnehmerInnen zunächst ihre eigenen Stimmen, ihre Lieblingsmusik oder auch ihr Lachen auf, um sie im zweiten Schritt zu transformieren und aus den Geräuschschnipseln einen eigenen Track zusammenzusetzen.

Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Jedes aufgenommene Geräusch lässt sich vielfältig verändern, verfremden und auf immer wieder neue Weise verbinden. So werden aus gewohnten Lauten ungewohnte Klänge, die zusammengesetzt zu Tracks unerwartete Hörerlebnisse ermöglichen.

Die Werkstatt Quillo ist ein von der Drosos-Stiftung gefördertes Projekt, das Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sich und ihre Ideen mit Mitteln der zeitgenössischen Kunst auszudrücken. In sieben unterschiedlichen Modulen können alle TeilnehmerInnen individuelle Interessen einbringen, entwickeln und Neues entdecken. Von digitalem Comic-Zeichnen mit iPads über den Instrumentenbau bis zur musikalischen Umsetzung wird mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam eine zeitgenössische Musiktheaterproduktion entwickelt und aufgeführt. Ziel ist die nachhaltige Verankerung von künstlerischen Entfaltungsräumen für Kinder und Jugendliche im Land Brandenburg.