Nowy Rok – Prosit Neujahr

- hinzugefügt am: 27.12.2018

Jahresendkonzert mit Werken von Krzysztof Penderecki

Das letzte Konzert der Reihe Neue Musik 2018 stellt zum ersten Mal im Haus Quillo Werke eines der wichtigsten polnischen Komponisten des 20. Jahrhunderts vor, Krzysztof Penderecki. Beide Werke, das 1990/91 entstandene Streichtrio und das 1993 entstandene Quartett für Klarinette, Violine, Viola und Violoncello, spiegeln den für Penderecki typischen Stilpluralismus, der nach den Werken der experimentellen Phase,  mit der Verwendung  von Cluster-, Klangfarben-, Geräusch-, Glissando- und Vibratotechniken, auch klangliche Anlehnungen an die spätromantische Klangwelt zulässt. Dieser Pluralismus zeigt sich auch in der unterschiedlichen formalen Anlage beider Werke: Das Trio besteht aus zwei schnellen, sehr verschieden gestalteten Sätzen, das Quartett ist traditionell viersätzig angelegt, aber in der Abfolge seiner vier Satzcharaktere individuell einzigartig: 1.Notturno. Adagio 2. Scherzo. Vivacissimo (attacca) 3. Serenade. Tempo di Valse (attacca) 4. Abschied. Larghetto                         
Als Gegensatz in Besetzung und Stil erklingt für Soloklarinette die Hommage á Manuel de Falla des ungarischen Klarinettisten und Komponisten Béla Kovács, die Melodien des Spaniers de Falla verarbeitet. Passend zum Motto Abwechslung eines Konzertes am Jahresende erklingt von John Cage die „Living Room Music“, die in ihrer Viersätzigkeit  zwar traditionell erscheint, aber für die Zuhörer und Zuschauer einige Überraschungen bietet!


Ensemble Quillo
Alexander Glücksmann > Klarinette
Julia Soon Gröning > Violine
Muriel Razavi > Viola
Luise Rau > Violoncello
Ursula Weiler > Performer
Carsten Schlottke > Moderation, Performer

Eintritt 12 € ermäßigt 8 €