Kurze Filme am kurzen Tag

- hinzugefügt am: 19.12.2018

Freitag > 21. Dezember 2018 > 20 Uhr

Das KinoQuillo ist Station der Kurzfilmtour STADT.LAND.FLUSS

Wir zeigen am kürzesten Tag des Jahres diese Kurzfilme:

Oh Brother Octopus

Florian Kunert | Deutschland, Indonesien | 2017 | 27 min
DCP | Dokumentarfilm | indonesisch | dt./engl. UT

Im Glauben der indonesischen Seenomaden besitzt jedes neugeborene Kind einen Zwillingsbruder in Form eines Oktopus. Rituale sollen den Bruder im Wasser besänftigen und Unheil abwenden. Nach Bruch mit der Tradition, wird das Stadtbild Jakartas zur apokalyptischen Rache des Oktopus-Bruders erklärt.

Kleinheim

Michael Ciesielski | Deutschland | 2017 | 9 min
DCP | Spielfilm | deutsch

Für die Bewohner Kleinheims endet der Horizont bei den hohen Maisfeldern an der Dorfgrenze. Alles, was sie zum Leben brauchen, fällt vom Himmel. Während Jessica versucht, aus dieser Enge auszubrechen und Tim um Hilfe bittet, ist es für ihn das Größte, überhaupt von ihr wahrgenommen zu werden. Eine Dystopie aus dörflichem Stillstand und idyllischer Ruhe.

Ela – Skizzen zum Abschied

Oliver Adam Kusio | Deutschland | 2017 | 26 min
DCP | Spielfilm | polnisch | dt./engl.

Zusammen mit ihrer älteren Schwester Janina und ihrem Neffen Mikołaj lebt Ela unter prekären Verhältnissen in der polnischen Provinz. Ihr Alltag dreht sich permanent um Familie und Arbeit. Doch Ela hat einen Traum: Wie viele junge Polen will sie aus der Plattenbausiedlung ausbrechen und in den Westen ziehen, um sich ein besseres Leben aufzubauen.

The Last Tape

Cyprien Clément-Delmas, Igor Kosenko | Deutschland 2017 I 12 min.
DCP | Dokumentarfilm | ukrainisch | dt./engl. UT

Der 88-jährige Veteran Anatoly hat seinem Enkel, den 18-jährige Artiom, alles über das Leben als Soldat beigebracht. Doch einen Tag bevor Artiom als Freiwilliger in den Krieg ziehen will, ist sich Anatoly plötzlich nicht mehr sicher, ob er ihn wirklich gehen lassen soll.



Los geht es um 20 Uhr mit einem besonderen Vorfilm:
„Land in Sicht – Zukunfts(t)räume in der Uckermark“ (ca. 18 min) ist der Abschlussfilm von Fabian Bruck an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Der 1991 in Prenzlau geborene Kameramann hat junge Menschen begleitet und befragt, die sich bewusst für ein Leben in der Uckermark entschieden haben – als Neu-Uckermärker und als Rückkehrer. Der junge Filmemacher hat dabei Antworten auf seine eigenen Fragen gesucht und gefunden. Er selbst und die drei Protagonisten werden an diesem Abend anwesend sein.


WIR FREUEN UNS AUF IHR KOMMEN!
Eintritt frei